Die KrankeSchwester und der AltePfleger

Die KrankeSchwester hatte großen Hunger. Es war Mittagszeit und sie beschloss, schnell auf dem Weg zur Spätschicht im Bistro am kleinen Marktplatz einzukehren und etwas zu essen. Das Lokal war recht gefüllt und ihr Blick schweifte durch den Raum. Am Fenster, an einem Tisch in der Ecke saß ein Herr, den sie schon öfter gesehen hatte. Sie kannte ihn nicht, doch sie wusste, dass er bereits seit vielen Jahren im Seniorenstift um die Ecke arbeitete. Traurig sah er aus und sehr, sehr müde. Da dort ein schöner Fensterplatz war, ging sie hinüber und fragte: „ Hallo, Entschuldigung, ist der Platz noch frei? Darf ich mich zu Dir setzen?“

Der Herr schaute auf und nickte stumm. Er musterte die KrankeSchwester genau, als sie sich setzte und sich den Stuhl zurecht rückte. „Danke, dass ist nett von Dir“, sagte sie und der AltePfleger fragte:“ Warum setzt Du Dich ausgerechnet zu mir und an meinen Tisch? Es sind doch noch Plätze frei…“

Die KrankeSchwester überlegte kurz: „Weißt Du, wir sind beide müde und überarbeitet“, sagte sie. Wir haben also was gemeinsam!“, fügte sie mit einem verschmitzten Lächeln hinzu. Der AltePfleger schaute irritiert auf. Wenn ich, die KrankeSchwester und Du, der AltePfleger an einem Tisch sitzen, hat das Vorteile.“ „Was sollen denn das für Vorteile sein?“, fragte der AltePfleger verdutzt.

„Aber hallo, pass mal auf“, lachte da die KrankeSchwester, „ wenn wir zusammen an einem Tisch sitzen, ist das besser als alleine zu essen. Gemeinsam schmeckt es einfach besser. Gemeinsam klappt alles besser. Wir können unser Essen gemeinsam bestellen, vielleicht geht es dann schneller…. Wenn wir uns was teilen, was alleine keiner schafft, wird es sogar günstiger. Wir können miteinander reden und ins Gespräch kommen, wem was am besten schmeckt oder wie er es selbst gerne hätte und letztendlich profitieren auch die anderen Gäste und das Lokal, denn sie haben einen freien Tisch mehr!“

Der AltePfleger schaute erst groß, dann begann auch er, zu lachen. „Störe ich Dich?“, fragte die KrankeSchwester nochmals rücksichtsvoll, „ich kann mich auch gerne woanders hin setzen…“

„Nein, es ist gut so“, sagte der AltePfleger, „lass uns bestellen, wir müssen gleich arbeiten!“ 😉

 

©KrankeSchwester 2015

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s