Examensfragen Gesundheits- und Krankenpflege Anatomie

EPSON MFP image

Anatomie- Physiologie – Geordnet nach Organsystemen Frühjahr 1990 – Herbst 2004

Zelle und Gewebelehre
1. Erklären Sie die Begriffe Zell, Gewebe, Organ.
2. Nennen Sie je 2 Eigenschaften und Aufgaben der lebenden Zelle.
3. Nennen Sie 4 Fähigkeiten lebender menschlicher Zellen und beschreiben Sie eine dieser Fähigkeiten näher.
4. Nennen Sie 4 Strukturen der menschlichen Zellen und geben Sie jeweils eine Funktion an.
5. Nennen und beschreiben Sie die 4 Phasen der Zellteilung (Mitose).
6. Nennen Sie den Unterschied zwischen der Keimzelle und der Körperzelle hinsichtlich des Chromosomensatzes.
7. Nennen Sie die Zahl der Chromosomen eines diploiden Chromosomensatzes und die Chromosomen, auf denen die Geschlechtsmerkmale lokalisiert sind.
8. Beschreiben Sie den Aufbau des Zellkerns und erklären Sie seine
3 wesentlichen Funktionen.
9. Nennen Sie 2 Eigenschaften und 2 Aufgaben der Zellmembran.
10. Erklären Sie Diffusion und Osmose und nennen Sie jeweils ein Beispiel dieser Transportprozesse im menschlichen Körper.
11. Nennen Sie die 4 Grundgewebearten des menschlichen Körpers.
12. Nennen Sie 3 Arten von Epithelgewebe mit Lokalisation und Funktion.
13. Nennen Sie die 3 verschiedenen Arten von Knorpelgewebe und je ein Beispiel für ihr Vorkommen.
14. Nennen Sie 3 Arten von Stützgewebe.
15. Nennen Sie 3 Arten von Bindegewebe.
16. Erläutern Sie stichwortartig die 3 Arten von Muskelgewebe mit je einem Beispiel.
17. Beschreiben Sie die 3 Arten von Muskelgewebe (Aufbau, Innervation, Kontraktion und Vorkommen).
18. Nennen Sie 5 Funktionen der Haut.

Bewegungsapparat
1. Nennen Sie 2 Verbindungsmöglichkeiten zwischen Knochen und geben Sie je
2 Beispiele.
2. Nennen Sie die 2 Knochen des Kiefergelenkes und seine Bewegungsmöglichkeiten.
3. Aus welchen Abschnitten besteht die Wirbelsäule? Geben Sie die Zahl der jeweiligen Wirbelkörper an und beschreiben Sie die physiologischen Krümmungen.
4. Nennen, definieren und lokalisieren Sie die physiologischen Krümmungen der Wirbelsäule.
5. Beschreiben Sie den Aufbau eines Wirbels.
6. Beschreiben Sie die Funktionen des 1. und 2. Halswirbels.
7. Beschreiben Sie den Aufbau eines Brustwirbels.
8. Beschreiben Sie Lage, Aufbau und Funktion einer Bandscheibe.
9. Nennen Sie die knöchernen Anteile des Schultergürtels, die gelenkigen Verbindungen und dessen Bewegungsarten.
10. Beschreiben Sie den Aufbau des Schultergelenkes und erläutern Sie seine Bewegungsmöglichkeiten.
11. Nennen Sie die knöchernen Anteile des Brustkorbs.
12. Beschreiben Sie den Aufbau eines Röhrenknochens.
13. Nennen Sie 3 wichtige Bestandteile eines Gelenkes.
14. Nennen Sie 2 Beispiele von Kugelgelenken im menschlichen Körper und die Anzahl der Achsen eines Kugelgelenkes mit den dazugehörigen Bewegungsmöglichkeiten.
15. Nennen Sie Funktion von Schleimbeuteln.
16. Beschreiben Sie die Anteile des knöchernen Beckenringes und deren gelenkige Verbindungen und erklären Sie seine Aufgaben.
17. Nennen Sie die Knochen, die das Hüftgelenk bilden; geben Sie
6 Bewegungsarten an.
18. Nennen Sie die knöchernen und bindegewebigen Anteile des Hüftgelenkes uns seine Bewegungsmöglichkeiten.
19. Nennen Sie 6 Strukturen, die im Kniegelenk zu finden sind.
20. Nennen Sie die knöchernen und knorpeligen Anteile des Kniegelenks, seinen Bandapparat und erläutern Sie die Bewegungsmöglichkeiten.
21. Nennen Sie die knöchernen Anteile des oberen Sprunggelenkes und beschreiben Sie seine Bewegungsachse.
22. Nennen Sie 5 allgemeine Aufgaben der Muskulatur.
23. Erläutern Sie die Begriffe isometrische und isotonische Kontraktion.
24. Nennen Sie eine der wesentlichen Funktionen der Bauchpresse und die
3 beteiligten Muskeln bzw. Muskelgruppen.
25. Nennen Sie Ursprung, Ansatz, Innervation und Funktion des Glutaeus maximus.
26. Beschreiben Sie die Steuerungs- und Funktionsweise glatter Muskulatur am Beispiel des Magen-Darm-Traktes und nennen Sie das Vorkommen glatter Muskulatur in 2 weiteren Organsystemen.

Herz-Kreislauf-System
1. Machen Sie 3 Angaben zur Lage des Herzens.
2. Beschreiben Sie Form und Lage des Herzens und seine Lagebeziehungen im Mediastinum.
3. Beschreiben Sie die Lage des Mediastinums und nennen Sie 4 darin befindliche Strukturen.
4. Nennen Sie die 4 Schichten der Herzwand.
5. Nennen Sie die Schichten der Herzwand und die herzversorgenden Gefäße.
6. Beschreiben Sie den Aufbau des Herzens mit Nennung der Klappen und großen Gefäßen.
7. Beschreiben Sie die Funktion der vier Herzklappen.
8. Beschreiben Sie die 4 Phasen des Herzzyklus.
9. Beschreiben Sie die arterielle Blutversorgung der Herzmuskulatur.
10. Nennen Sie die 3 großen Arterien, die dem Aortenbogen entspringen.
11. Nennen Sie 5 Gefäße die aus der Aorta direkt abgehen.
12. Geben Sie für die nach folgenden Gefäße an, ob diese sauerstoffreiches oder sauerstoffarmes Blut führen:
a) Arteria pulmonalis
b) Aorta
c) Vena cava inferior
d) Venae pulmonalis
e) Arteria carotis
13. Nennen Sie die großen zu- und wegführenden Gefäße am Herzen. Welche befördern arterielles und welche venöses Blut?
14. Beschreiben Sie den Durchfluß des Blutes durch das Herz. Nennen Sie die großen zu- und wegführenden Gefäße. Wo fließt arterielles und wo venöses Blut?
15. Erklären Sie die Windkesselfunktion der Aorta.
16. Beschreiben Sie den Aufbau des Reizbildungs- und des Reizleitungssystems des Herzens und 3 Eingenfrequenzen mit Angaben der Entstehungsorte.
17. Nennen Sie die Phasen einer Herzaktion und erklären Sie die Funktionsweise der Herzklappen anhand der Druckverhältnisse in der linken Kammer.
18. Erläutern Sie die Begriffe „Systole“ und „Diastole“.
19. Definieren Sie Herzschlagvolumen und Herzminutenvolumen.
20. Nennen Sie 4 Faktoren, die den venösen Rückstrom zum Herzen bewirken.
21. Beschreiben Sie die Hohlräume, die zu- und abführenden Gefäße und die Klappen des Herzens.
22. Nennen Sie 4 verschiedene Kreislaufsysteme.
23. Nennen Sie 5 Aufgaben des Blutkreislaufs.
24. Beschreiben Sie den Körper- und Lungenkreislauf.
25. Beschreiben Sie den Weg des Blutes von den Hohlvenen bis zur Aorta.
26. Erklären Sie die Windkesselfunktion der Aorta.
27. Beschreiben Sie den Blutkreislauf vom linken Herzen zu den unteren Extremitäten und zurück zu den Lungen.
28. Beschreiben Sie den Weg eines Blutkörperchens von der linken Herzkammer bis zur Lungenarterie.
29. Beschreiben Sie den Weg des Blutes von der tiefen Beinvene bis zur Lunge.
30. Nennen Sie 4 physiologische Faktoren des Herz-Kreislauf-Systems, welche die Höhe des Blutdrucks beeinflussen.
31. Beschreiben Sie den unterschiedlichen Aufbau von Arterien, Venen und Kapillaren.
32. Nennen Sie 4 Faktoren, die die Durchblutung eines Organs beeinflussen.
33. Nennen Sie 3 Kurzschlüsse im fetalen Kreislauf und begründen Sie jeweils deren Funktion.

Atmungsorgane
1. Nennen Sie die Organe der oberen Atemwege und beschreiben Sie deren Funktion.
2. Nennen Sie 4 Funktionen der Nase und geben Sie jeweils die anatomischen Voraussetzungen an.
3. Beschreiben Sie 4 Aufgaben der Nase und der Nasennebenhöhlen.
4. Nennen Sie 2 Funktionen des Kehlkopfes (Larynx).
5. Nennen Sie die Teile des Atemapparates, die den Totraum bilden.
Definieren Sie den Begriff „Totraum“ und geben Sie 4 Funktionen des Totraumes an.
6. Beschreiben Sie die Funktion der oberen und unteren Luftwege.
7. Nennen Sie 2 anatomische Strukturen im Aufbau der Trachea, die eine Engstellung verhindern.
8. Beschreiben Sie die anatomische Gliederung der Lungen.
9. Nennen Sie 3 Aufgaben der Lunge.
10. Nennen Sie 5 anatomische Strukturen im Bereich des Lungenhilus.
11. Beschreiben Sie den Mechanismus der Ein- und Ausatmung und nennen Sie die auslösenden Impulse.
12. Was versteht man unter Gasaustausch in den Lungen?
13. Beschreiben Sie Bau, Lage und Funktion des Zwerchfells.
14. Beschreiben Sie die Zwerchfellatmung.
15. Erklären Sie die innere und die äußere Atmung.
16. Beschreiben Sie die Mechanik der äußeren Atmung.
17. Nennen Sie je 2 Muskeln der Atemmuskulatur und er Atemhilfsmuskulatur.
18. Beschreiben Sie die Aufzweigung des Bronchialbaums.
19. Beschreiben Sie die Pleura (Brustfell).
20. Nennen Sie die anatomischen Strukturen, die den Pleuraspalt bilden und erklären Sie seine Funktion bei der Atmung.
21. Beschreiben Sie den Weg der Atemluft von den Nasenflügeln bis zu den Alveolen.
22. Nennen Sie die Anzahl der Atemzüge in ruhe und das Atemzugvolumen beim Neugeborenen, Säugling, Jugendlichen und Erwachsenen.
23. Erläutern Sie die folgenden Begriffe:
a) Atemzugvolumen
b) Residualvolumen
c) Vitalkapazität
Geben Sie jeweils den Normwert an.
24. Nennen Sie die Wirkung des erhöhten und erniedrigten CO2-Partialdrucks auf die Atmung.

Magen-Darm-Trakt
1. Nennen Sie die anatomische Unterteilung des Magen-Darm-Traktes ab dem Mund.
2. Nennen Sie 3 Bildungsorte und 4 Funktionen des Mundspeichels.
3. Nennen Sie die 3 Speicheldrüsen der Mundhöhle, beschreiben Sie stichwortartig ihre Lage und die Mündung der Ausführungsgänge.
4. Beschreiben Sie die Lagebeziehung der Ohrspeicheldrüse und die Mündungsstelle ihres Ausführungsganges.
5. Nennen Sie 3 Funktionen der Zunge.
6. Nennen Sie 3 physiologische Engen der Speiseröhre. Wie kommen sie zustande.?
7. Beschreiben Sie die Lage der 3 Ösophagusengen.
8. Beschreiben Sie die Lage des Magens, nennen Sie die 5 Abschnitte des Magens.
9. Nennen Sie 5 Aufgaben des Magens und 3 Aufgaben des Magensaftes.
10. Nennen Sie die Zusammensetzung, die Reaktion (pH-Wert) und die Wirkung des Magensaftes.
11. Nennen Sie 4 Funktionen der Salzsäure im Magen.
12. Nennen Sie die 3 Zelltypen der Fundusdrüsen im Magen und die von ihnen produzierten Sekrete.
13. Nennen Sie das eiweißspaltende Enzym des Magens.
14. Erklären Sie die Verdauung von Eiweiß im Magen und Duodenum.
15. Erläutern Sie stichwortartig den Eiweißabbau in den einzelnen Abschnitten des Verdauungssystems.
16. Erläutern Sie stichwortartig die Schritte des Fettstoffwechsels von der Aufnahme der Nahrungsfette bis zum Transport der Fettstoffwechselprodukte im Blutgefäßsystem.
17. Erläutern Sie in Stichworten die Schritte der Kohlenhydratverdauung von der Nahrungsaufnahme bis zur Resorption aus dem Darm.
18. Beschreiben Sie die Kohlenhydratverdauung vom Moment der Nahrungsaufnahme bis zur Zellaufnahme unter Benennung der beteiligten Enzyme.
19. Nennen Sie die Kohlenhydrate, die mit der Nahrung aufgenommen werden, die Lokalisation der kohlenhydratspaltenden Enzyme, sowie die Speicherungsorte und die Speicherform der Kohlenhydrate.
20. Beschreiben Sie die Lage und Form des Zwölffingerdarmes.
21. Nennen Sie 3 Verdauungsprozesse im Dünndarm.
22. Beschreiben Sie 4 Verdauungsprozesse mit den entsprechenden Enzymen bzw. Sekreten, die im Dünndarm stattfinden.
23. Nennen Sie Art und Menge der 3 Sekrete, die bei der Verdauung im Dünndarm wirksam werden.
24. Nennen Sie 3 Arten der Oberflächenvergrößerung im Dünndarm.
25. Nennen Sie die 3 Abschnitte des Dünndarms und die 6 Abschnitte des Dickdarms und beschreiben Sie die Unterschiede im Wandaufbau.
26. Nennen Sie die 2 Aufgaben des Dickdarms.

Leber, Galle, Pankreas
1. Beschreiben Sie die Lage der Leber und ihre Beziehung zu den Nachbarorganen.
2. Wo liegt der Leberhilus? Was befindest sich im Leberhilus?
3. Nennen und erläutern Sie 5 Funktionen der Leber.
4. Beschreiben Sie 4 Stoffwechselfunktionen und 2 Speicherfunktionen der Leber.
5. Nennen Sie 2 Gerinnungsfaktoren, die in der Leber gebildet werden.
6. Beschreiben Sie den Aufbau eines Leberläppchens und erläutern Sie die Funktion der jeweiligen Bestandteile.
7. Beschreiben Sie das Pfortadersystem.
8. Nennen Sie alle Organe, von denen venöses Blut in die Pfortader fließt.
9. Nennen Sie 3 Organe, deren ableitende Gefäße in die Pfortader münden.
10. Beschreiben Sie die Lage und Funktion der Gallenblase und ihre Beziehung zu den Nachbarorganen.
11. Beschreiben Sie den Verlauf der extrahepatischen Gallengänge.
12. Nennen Sie 2 Funktionen der Gallenblase und 3 Faktoren, die eine
Gallenblasenkontraktion auslösen können.
13. Beschreiben Sie Form, die Anteile und Lage der Bauchspeicheldrüse und ihre
Beziehung zu den Nachbarorganen.
14. Wieviel Verdauungssaft wird täglich vom Pankreas gebildet?
15. Nennen Sie 3 Pankreasenzyme und beschreiben Sie ihre
Wirkungsweise.

Nieren Nebennieren, Blase
1. Nennen und erläutern Sie 5 Aufgaben der Nieren.
2. Beschreiben Sie stichwortartig Lage, Form und Größe und Aufbau der Nieren.
3. Definieren Sie den Begriff „Nephron“.
4. Beschreiben Sie die makroskopischen Strukturen, die der Harn nach seiner Bildung im Glomerulum beim Mann durchläuft.
5. Nennen Sie 3 Faktoren, die die glomeruläre Filtration beeinflussen.
6. Beschreiben Sie den Weg des Urins von den Sammelröhren der Nieren bis zur Entleerung nach außen.
7. Beschreiben Sie Menge und Zusammensetzung von Primär- und Endharn.
8. Nennen Sie die 3 physiologischen Engstellen des Urethers (Harnleiters).
9. Machen Sie Angaben zum Fassungsvermögen der Harnblase.
10. Beschreiben Sie Lage, Form und Aufbau der Nebennieren.

Geschlechtsorgane
1. Nennen Sie die primären und sekundären Geschlechtsmerkmale der Frau und des Mannes.
2. Nennen Sie 6 Organe die bei der Frau im kleinen Becken liegen.
3. Nennen Sie 4 Anteile des Uterus.
4. Nennen Sie 6 Bestandteile des Uterus. Was wird als Portio bezeichnet?
5. Beschreiben Sie die Funktionen der inneren männlichen Geschlechtsorgane.
6. Beschreiben Sie Lage und Funktion der Prostata.
7. Nennen Sie 4 Strukturen, die sich im Hodensack befinden.

Blut und Lymphatisches System
1. Nennen Sie die 3 korpuskulären Bestandteile des Blutes und den jeweils zugehörigen Normbereich.
2. Beschreiben Sie 5 Funktionen der zellulären Bestandteile des peripheren Blutes.
3. Nennen Sie 6 Bestandteile des Blutplasmas.
4. Nennen Sie die 3 Zellarten, die im unreifen Zustand des Knochenmark des Erwachsenen verlassen und geben Sie deren Funktion an.
5. Nennen Sie Bildungsort, Anzahl, Lebensdauer und Abbauort der Erythrozyten.
6. Beschreiben Sie die Reifung, 2 Aufgaben, die Lebensdauer und den Abbau der Erythrozyten.
7. Nennen Sie eine wesentliche Funktion von Erythrozyten und erklären Sie mögliche Veränderungen anhand eines Beispiels.
8. Nennen Sie die Blutbildungsorgane
a) beim Säugling und Kleinkind
b) beim Erwachsenen.
9. Was versteht man unter dem Hämatokrit-Wert?
10. Nennen Sie die Träger der Blutgruppenmerkmale. Nennen Sie 4 Hauptblutgruppen und ordnen Sie die entsprechenden Isoagglutinine zu.
11. Beschreiben Sie die Bildung, Funktion und Abbau der Thrombozyten.
Geben Sie den Normalwert an.
12. Beschreiben Sie 2 Funktionen der Thrombozyten.
13. Definieren Sie Blutstillung und Blutgerinnung.
14. Erklären Sie die physiologische Hämostase (Blutstillung) und nennen Sie
2 Beispiele krankhafter Störungen.
15. Beschreiben Sie 4 Aufgaben der Leukozyten (weißen Blutkörperchen).
16. Nennen Sie 4 Funktionen der Bluteiweiße.
17. Beschreiben Sie das lymphatische System. Welche Aufgaben haben die einzelnen Anteile?
18. Nennen Sie die Organe des lyymphatischen Systems und nennen Sie
2 Aufgaben der Lymphknoten.
19. Nennen Sie 4 Organe bzw. Gewebsverbände, die zum lymphatischen System gehören.
20. Beschreiben Sie den lymphatischen Rachenring.
21. Nennen Sie 2 Aufgaben der Milz.
22. Beschreiben Sie die Funktion der T- und B-Lymphozyten.
23. Nennen Sie 2 Funktionen der Lymphknoten.
24. Erläutern Sie die Vorgänge der Infektabwehr.
25. Nennen Sie den Unterschied zwischen der Primär- und Sekundärantwort des Immunsystems und benennen Sie die spezifischen Zellen.
26. Beschreiben Sie je eine Funktion der Albumine, der Globuline und des Fibrinogens.
27. Nennen Sie 4 Funktionen der Eiweiße im Blut.

Hormonsystem
1. Nennen Sie 4 Hormone des Hypophysenvorderlappens und den jeweiligen Wirkort.
2. Beschreiben Sie die Wirkung von 5 Hormonen des Hypophysenvorderlappens.
3. Nennen Sie die 2 Hormone, die in den Hypophysenhinterlappen abgegeben werden. Machen Sie jeweils eine kurze Aussage über die Wirkung.
4. Nennen Sie 2 Hormone des Hypophysenhinterlappens und ihre Wirkung.
5. Beschreiben Sie den hormonellen Regelkreis, der zwischen der Hypophyse und der Schilddrüse besteht.
6. Beschreiben Sie die Form der Schilddrüse und die Lagebeziehung zu den Nachbarorganen.
7. Beschreiben Sie die Bildung, Ausschüttung und Regulierung der Schilddrüsenhormone.
8. Nennen Sie 3 Wirkungen der Schilddrüsenhormone.
9. Beschreiben Sie stichwortartig den Regelkreis für die Schilddrüsenhormone.
10. Erklären Sie die Funktion des Parathormons im Kalziumstoffwechsel.
11. Beschreiben Sie den hormonellen Regelkreis, der zwischen der Hypophyse und der Nebennierenrinde besteht
12. Nennen Sie die Funktionen der Nebennierenrindenhormone.
13. Nennen Sie 3 Hormongruppen, die in der Nebennierenrinde gebildet werden und jeweils deren Wirkung.
14. Nennen Sie den Bildungsort der Glucocorticoide und erläutern Sie die Wirkung anhand von 2 Beispielen.
15. Beschreiben Sie den Regelkreis der Glucocorticoide.
16. Nennen Sie die Hormone des Nebennierenmarks und erläutern Sie deren Wirkung.
17. Beschreiben Sie den hormonellen Regelkreis, der zwischen der Hypophyse und den Ovarien besteht.
18. Beschreiben Sie den Menstruationszyklus, nennen Sie dabei die 3 Phasen und die diesen Zyklus steuernden Hormone von Hypophyse und Ovarien.
19. Nennen Sie das wirksamste männliche Sexualhormon und 2 Beispiele seiner physiologischen Wirkung.
20. Nennen Sie ein exokrines und ein endokrines Produkt des Hodens.
21. Nennen Sie den Bildungsort für Progesteron und 4 Wirkungen.
22. Beschreiben Sie den Unterschied zwischen exokrinen und endokrinen Drüsen. Nennen Sie je 2 Beispiele.
23. Nennen Sie 3 blutzuckersteigernde Hormone.
24. Nennen Sie die Bildungsstätte und 4 Wirkungen von Insulin.
25. Nennen Sie einen Produktionsort und jeweils 2 Wirkungen von Insulin und Glukagon.

Nervensystem
1. Nennen Sie die Teile des zentralen Nervensystems.
2. Beschreiben Sie 3 Funktionen des Nervensystems.
3. Beschreiben Sie die Wirkung des vegetativen Nervensystems anhand von
3 Beispielen.
4. Beschreiben Sie den Aufbau der peripheren Nervenzelle. Was versteht man unter einer Synapse?
5. Nennen Sie einen Neurotransmitter des sympathischen Nervensystems und
4 Beispiele seiner physiologischen Auswirkungen.
6. Beschreiben Sie die Einteilung des Großhirns.
7. Nennen Sie 4 Großhirnlappen und geben Sie an, in welchen Lappen die Sehrinde, die motorische und sensible Rinde sowie die Hörzentren lokalisiert sind.
8. Nennen Sie die 4 großen Arterien, die an der Versorgung des Gehirns beteiligt sind.
9. Nennen Sie die Hirnhäute und deren Funktion.
10. Wo wird der Liquor cerebrospinalis gebildet und wo wird er rückresorbiert?
11. Beschreiben Sie die Lage des Kleinhirns und nennen Sie 2 Funktionen.
12. Nennen Sie 3 lebenswichtige Zentren in der Medulla oblongata (verlängertes Mark).
13. Nennen Sie 2 Hirnnerven.
14. Nennen Sie 4 Hirnnerven und beschreiben Sie ihre Aufgaben.
15. Nennen Sie den Hirnnerv, der die Ohrspeicheldrüse durchzieht und seine motorische Funktion.
16. Nennen Sie die 3 Äste des Nervus trigeminus und die zugehörige Funktion.
17. Nennen Sie den Ursprung und die Funktion der Pyramidenbahn und beschreiben Sie ihren Verlauf.
18. Nennen Sie 2 Funktionen des extrapyramidalen Systems und je 1 Symptom bei gestörter Funktion.
19. Nennen Sie 5 Wirkungen des Sympathikus.
20. Beschreiben Sie die 5 Wirkungen des Parasympathikus.
21. Beschreiben Sie die jeweilige Wirkung des Sympathikus und Parasympatikus auf:
Bronchien
Lunge
Magen-Darm-Trakt
Pupillen
Herz
22. Beschreiben Sie die motorische, sensorische und vegetative Funktion des Nervus facialis.
23. Nennen Sie die Muskeln, die von Nervus facialis innerviert werden.
24. Beschreiben Sie die sensiblen Versorgungsgebiete der Äste des Nervus trigeminus.
25. Nennen Sie den wichtigsten Nerv, der aus dem lumbo-sacralen Plexus hervorgeht und geben Sie seinen Verlauf an.
26. Nennen Sie 4 Schutzreflexe.
27. Beschreiben Sie den Reflexbogen beim Auslösen des Patellarsehenreflexes.

Sinnesorgane
1. Nennen Sie 5 Aufgaben der Haut.
2. Beschreiben Sie die 3 äußeren Schichten der Haut.
3. Definieren Sie den Begriff „Dermatom“.
4. Nennen Sie die anatomischen Strukturen des Auges, die das Licht auf dem Weg zur Netzhaut durchläuft.
5. Beschreiben Sie die Reizwahrnehmung auf der Netzhaut des Auges sowie die anschließende Signalverarbeitung und – weiterleitung.
6. Definieren Sie die Akkomodation am Auge.
7. Erklären Sie den Vorgang der Akkomodation des Auges unter Benennung der beteiligten anatomischen Strukturen und der Brechkraft.
8. Beschreiben Sie die Bildungsstätte, den Abflußweg und 3 Funktionen der Tränenflüssigkeit.
9. Beschreiben Sie den Weg der Schallwellen vom äußeren Gehörgang bis zum Hörnerv.
10. Nennen Sie die Funktion der Ohrtrompete (Tuba auditiva).
11. Nennen sie die anatomischen Anteile des Innenohres (Labyrinth) und die adäquaten Reize.
12. Nennen Sie die Frequenz der unteren und oberen Hörgrenze des normalen menschlichen Hörvermögens.

Sonstiges
1. Nennen Sie die 3 großen Körperhöhlen und beschreiben Sie die Auskleidung und die darin lokalisierten Organe einer dieser Höhlen.
2. Nennen Sie die 3 Funktionen des Bauchfells.
3. Beschreiben Sie Lage und Begrenzung des Mediastinums. Was befindet sich im Mediastinum?
4. Erklären Sie die Wirkung von Natrium und Albumin auf das Flüssigkeitsvolumen in den Gefäßen.
5. Nennen Sie 3 Substanzen, die den Serum-Kalzium-Spiegel beeinflussen.
6. Nennen Sie 2 passive Transportprozesse von Stoffen (Gase, Flüssigkeiten) durch Membranen und erklären Sie einen davon.
7. Beschreiben Sie jeweils 2 Arten der Wärmebildung und Wärmeabgabe des Körpers.
8. Nennen und beschreiben Sie 3 Möglichkeiten der Temperaturregulierung beim Menschen.
9. Erklären Sie die Entstehung des physiologischen Neugeborenenikterus. Wann tritt er auf?

2 Kommentare zu „Examensfragen Gesundheits- und Krankenpflege Anatomie

    1. Berechtige Frage, aber da generell das reine auswendig lernen die schlechteste Lernform für die LANGZEITSPEICHERUNG ist, habe ich lediglich die Fragen als Lernleitfragen eingestellt. Die Antworten zu wissen und nicht, die Antworten runterzuleiern, ist die Aufgabe der Prüfung. Daher sollte durchaus jeder auch an entsprechender Stelle in den Büchern die treffende Antwort finden und dazu auch evtl. den Zusammenhang nochmal nachlesen- damit es auch mündlich erklärbar wird… Denn dort reichen die kurzen Antworten leider nicht aus für eine wirklich gute Leistung…. Sorry… Und wichtig ist bei jeder Prüfung durchaus, dass man die Formulierung der Frage, bzw. Fragestellung kennt, so war die Hintergrundidee der Seite. LG Eva

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s